Startseite      |      Login      |      Impressum
 

 

Rathaus Pullenreuth

Kirchstraße 10

95704 Pullenreuth

Telefon (09234) 97222

 

Montag 08.00 bis 10.00 Uhr
Dienstag 08.00 bis 10.00 Uhr
Mittwoch 08.00 bis 10.00 Uhr
Donnerstag 08.00 bis 10.00 Uhr
Freitag 08.00 bis 10.00 Uhr

 

Täglich von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr befindet sich der Bürgermeister in der Verwaltungsgemeinschaft Neusorg (Tel. 9913-0) und in der Regel Nachmittags im Rathaus, außer es sind Termine außerhalb wahrzunehmen.

 

Außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten unter der Handynummer 0160 95601024.

Pullenreuth vernetzt
Abonnieren Sie unseren Newsletter!
 
Schriftgröße: normal | groß | größer
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Zweckverband Steinwald-Allianz

vertreten durch Vorsitzenden Bürgermeister Hans Donko

Bräugasse 6
92681 Erbendorf

Telefon (09682) 182219-0
Telefax (09682) 182219-22

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.steinwald-allianz.de

Downloadauswahl:

Gastgeberverzeichnis Steinwald 2016

Flyer Ferien Steinwald und Stiftland 2015

 

Das Gebiet der Steinwald-Allianz liegt im Landkreis Tirschenreuth am nördlichen Rand des Regierungsbezirks Oberpfalz im Nordosten Bayern. Die Entwicklung unserer Heimat wird seit dem Mittelalter von der Lage als Grenzregion zu Böhmen bzw. dem heutigen Tschechien geprägt. Spätestens seit der EU-Osterweiterung im Jahr 2004 zeigen sich faszinierende Aspekte für diese Region in der Mitte Europas auf.

Das Gebiet der "Steinwald-Allianz" umfasst 16 Gemeinden: die Städte Erbendorf, Kemnath und Waldershof, die Märkte Falkenberg, Fuchsmühl und Wiesau sowie  die Gemeinden Brand, Ebnath, Friedenfels, Immenreuth, Kastl, Krummennaab, Kulmain Neusorg, Pullenreuth, Reuth b. Erbendorf. Insgesamt leben im Gebiet der Steinwald-Allianz derzeit über 34.000 Einwohner (incl. Zweitwohnsitze). Das Allianzgebiet erstreckt sich über auf über 500 km².

 

Die Gebietsabgrenzung der Steinwald-Allianz ist nicht an bestimmten administrativen Kriterien orientiert, sondern aus einer naturräumlichen Zusammengehörigkeit entstanden. In weiten Teilen decken sich die Gebietskulissen von Steinwald-Allianz und Naturpark Steinwald. Das verbindende landschaftliche Element ist der Steinwald im Zentrum des Allianzgebietes, der mit seinem über 900 m hohen Granitrücken das Landschaftsbild prägt. Die bewaldeten Hänge des Steinwaldes im Zentrum sind von einem Ring tiefer liegender, hauptsächlich landwirtschaftlich genutzter Flächen in den Gemeinden umgeben.

 

Die Entwicklung des Fremdenverkehrs im Landkreis besitzt einen hohen Stellenwert und wird vom Landkreis und den Gemeinden mit großem Mitteleinsatz gefördert. Touristisch besonders attraktiv sind der Naturpark Steinwald, mit den integrierten Naturschutzgebieten "Föhrenbühl" (Auszeichnung "Bayerns schönste Geotope") und das "Basaltgebiet des Teichelberges", das südliche Fichtelgebirge, der Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald und das Stiftland. Betont werden vor allem die Möglichkeiten zum "aktiven Naturerleben".

Eine weitere Besonderheit liegt in den Teichlandschaften, die aus der langen Tradition der Fischzucht heraus entstanden sind und sich zu zwei Teichgebieten zusammen fassen lassen. Eines der Teichgebiete befindet sich im östlichen Bereich der Steinwald-Allianz zwischen Wiesau, Reuth b. Erbendorf und Falkenberg, unmittelbar angrenzend an die Waldnaabaue (Bundesnaturschutzgroßprojekt). Das zweite Gebiet breitet sich östlich von Kemnath aus.

Das Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP) von 2006 formuliert als Leitziel bayerischer Landesentwicklungspolitik die Erhaltung und Schaffung gleichwertiger Lebens- und Arbeitsbedingungen in allen Landesteilen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf den ländlichen Raum gelegt. Dafür wurde das Vorrangprinzip für schwach strukturierte ländliche Räume betont. Dies wollen wir nutzen, um das Allianzgebiet konsequent zu entwickeln und nachhaltig zu stärken.


Aktuelle Meldungen

Zweckverband Steinwaldallianz; Befragung der Bürger der Steinwald-Allianz: Wie digital sind Sie?

(01.12.2017)

 

Was gestern Zukunft war, ist heute digital: Elektronische Kommunikation ist aus dem heutigen Zeitalter nicht mehr wegzudenken und betrifft nicht nur Unternehmen, sondern das ganz alltägliche Leben. So bestellen wir online unsere Lebensmittel, Fahrkarten oder auch Medikamente. Doch wie ausgeprägt und in welcher Form finden diese Entwicklungen im ländlichen Raum statt? Die Digitalisierung hat große Potentiale, die Versorgung im ländlichen Raum im Hinblick auf Güter des täglichen Bedarfs, Mobilität, Gesundheit und Pflege besser zu machen. Das ist auch Ziel des Projekts »Digitales Dorf«, das seit April 2017 durch die Bayerische Staatsregierung gefördert wird. In der Steinwald-Allianz wird gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. ein »Mobiler Dorfladen« entwickelt, der die Nahversorgung mit regionalen Lebensmitteln gerade in entlegenen Gemeindeteilen verbessern soll.

 

Im Zuge des Projekts findet demnächst eine Befragung aller Haushalte der Steinwald-Allianz statt, die die aktuelle Situation der Bürger im Hinblick auf die Nahversorgung und die Internetnutzung erheben soll. Beispielhafte Fragen dabei sind: Wo und wie oft kaufen Sie Lebensmittel ein? Nutzen Sie das Internet und wenn ja, für welche Aktivitäten? Oder welche Verkehrsmittel nutzen Sie? Mit Hilfe der Ergebnisse können im Anschluss Ideen für die Gestaltung des »Mobilen Dorfladens« wie auch begleitende Maßnahmen entwickelt werden (z. B. Weiterbildungsangebote zu Digitalisierung und Internetnutzung).

 

Der Fragebogen wird als Sonderausgabe des Magazins Stein&Wald über die Oberpfälzer Wochenzeitung an alle Haushalt verteilt. Zudem kann der Fragebogen unter http://s.fhg.de/wiedigitalsindsie online ausgefüllt werden. Ihre Meinung ist sehr wichtig für den Erfolg des Projekts. Daher bitten wir alle Bürger herzlich, sich etwas Zeit zu nehmen, um an der Befragung teilzunehmen. Alle Angaben sind freiwillig und werden vertraulich behandelt. Die Anonymität der Daten ist gewährleistet. Für weitere Informationen und bei Fragen zum Fragebogen wird Ihnen das Team der Fraunhofer Gesellschaft zu den üblichen Bürozeiten zur Verfügung stehen.

 

E-Mail: nordbayern@digitales-dorf.bayern
Telefon: 0911/ 58061-9586.

 

Nutzen Sie Ihre Chance zur Mitwirkung am Projekt »Digitales Dorf«. Herzlichen Dank.

[Online-Link zur Befragung]

Akutelle Veranstaltungen im Bereich der Steinwaldallianz

(27.11.2017)

Beiliegend eine Übersicht über die Veranstaltungen für Dezember 2017 im Bereich der Steinwaldallianz.

[Veranstaltungen im Dezember 2017]